Trotz starker Aufstellung reicht es bei den „Greenhorns“ aus der Fünften am Ende nur für ein 4:4. Franzi und Sumire schlagen ihre Gegnerinnen ohne große Schwierigkeiten in zwei Sätzen. Tanmoy und Michael ruhen sich nach einem eindeutig für Vorwärts entschiedenen 1. Satz etwas zu sehr aus, gewinnen aber im Dritten. Auch das 1. HD, gebildet von Jens und Sebastian, muss drei Sätze spielen, unterliegt aber letztlich dem gut eingespielten Friedberger Duo, das im 3. Satz nochmal einen Zahn zugelegt hatte. Zwischenstand: 2 zu 1.

 

Im 1. HE frühstückt Jens sein Gegenüber in geschmeidigen 2 Sätzen und weniger als 20 Minuten Spielzeit. Sumire unterstützt ihre Kontrahentin tatkräftig dabei, ihre Frusttoleranzschwelle anzuheben – lediglich 6 (!) Ballwechsel werden zugunsten der Friedbergerin entschieden. Klares Ding. Michael braucht in seinem Einzel den ersten Satz um richtig ins Spiel zu finden, verliert dann aber auch den Zweiten, wenn auch nur knapp. Nach sechs Begegnungen sieht es also gut aus: 4:2 für den Gastgeber.

Leider gehen die letzten zwei Punkte dann an die Gäste. Das Friedberger Mixed unterliegt im Ersten, zeigt sich Franzi und Tanmoy aber schließlich klar überlegen. Und auch Sebastian (dem leider nicht klar war, dass er das entscheidende Match austrägt, sonst hätte er vielleicht nicht so rumgeeiert) verliert gegen einen nicht wirklich stärkeren Gegner in zwei Sätzen. Schade! Aber Punkt ist Punkt.

Team 4 schafft im dritten Spiel den ersten Sieg und freut sich über den deutlich verbesserten Tabellenplatz. Viele einstellige Satzgewinne sind Beleg für einen letztlich ungefährdeten Sieg. Mit dabei waren diesmal Sumire, Moni und Jens - Daaaanke seehr!

Kurz vor dem Wahlergebnis hier das Team-3-Ergebnis: Wir haben gegen Oberursel 8:0 gewonnen. Jie, Lars, Stefan, Tanmoj (für den urlaubenden Martin R.), Kristina und Saskia ließen ihren Gegnern heute keine Chance. So darf es weiter gehen.

Team 2 trat mit 4 Ersatzspielern (Saskia, Kristina, Lars und Jie) gegen die 2. Mannschaft den Tabellenführer Hofheim III an. Martin wählte eine maximale Personaldecke (5 Herren und 3 Damen), um die Ersatzspieler, die heute Nachmittag in Team 3 nochmal „ran“ mussten, etwas zu schönen und die Körner gleichmäßig auf die Teams zu verteilen.

Uyen und Christopher im 1. Herrendoppel fanden deutlich besser in das Spiel als gegen den FBC am vorhergegangenen Spieltag, konnten ihr Spiel schnell entwikkeln und führten dem Punktekonto nach 2 Sätzen den ersten Punkt zu. Im DD konnten Saskia und Fenja Ihre Gegnerinnen in ein dynamisches Spiel verwikkeln, was ebenfalls mit einem Sieg nach 2 Sätzen belohnt wurde. Lars und Martin im HD2 ließen sich im ersten Satz durch den Opponenten einwikkeln und mussten über die volle Distanz gehen, um die Punkte für das Mannschaftskonto zu ergattern. Im Mixed konnten Fenja und Uyen ihre Gegner um den Finger wikkeln und gewannen mit soliden Vorsprüngen nach 2 Sätzen.

Somit stand es nach den Doppeldisziplinen bereits 4:0 für die Heimmannschaft, was so keiner erwartet haben dürfte.

Jie bekommt es mit einem quirligen Nachwuchstalent von Hofheim zu tun, gewinnt den 1. Satz knapp, muss im 2.Satz verschnaufen und kann aber im 3. Satz wieder voll durchstarten und gewinnt diesen souverän.

Parallel spielen Martin und Christopher das 1. Und 2. Herreneinzel . Martins Widersacher spielt normalerweise 1-2 Ligen höher, war aber am linken Handgelenk in Gips gewikkelt, was ihn aber nicht daran hinderte, Martin das Leben schwer zu machen und ihn auch hier in den 3. Satz zu zwingen. Das ausgeglichene Spiel konnte Martin am Ende für sich entscheiden. Christopher entschied derweil den ersten Satz in der Verlängerung für sich, im zweiten Satz hatte sich sein Gegner aber in seiner Konzentration zurückentwikkelt und lies eine souveräne Führung von 20:10 entstehen. Wie es dann manchmal so ist, will dann aber der verzwikkelte letzte Punkt nicht fallen, Christopher konnte dann aber zum 21:16 abschließen. Dann stand es auch schon 8:0, nach 7 gespielten Spielen?!?!

Kristinas Gegnerin musste leider verletzungsbedingt aufgeben, auch wenn bis zum Schluß mit Massage und Dehnungsübung alles probiert wurde. Gute Besserung!

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Stamm-Ersatzspieler und Kristina, die mit ihrer bloßen Anwesenheit einen Punkt beigesteuert hat (und auch in der dritten Mannschaft alle Punkte geholt hat).

Wer also am Anfang der Saison auf einen Kampf um den Klassenerhalt der TGS 2 gesetzt hatte, war definitv schief gewikkelt.

2 Wochen nach den anderen Teams durfte nun auch endlich die Erste in den Meisterschaftbetrieb einsteigen. Neben den ohnehin zu ersetzenden 3 Stammkräften aus der Vorsaison mussten wir zusätzlich die im Urlaub befindliche Asja sowie den unglücklich aber voraussichtlich nur kurzzeitig verletzten Joshua ersetzen. Damit waren Steffen und Maik die einzigen Stammkräfte aus dem letzten Jahr.

Aber wen juckts, wenn man mit Fenja und Uyen guten Ersatz hat und mit Gerald einen alten Hasen in die Erste zurückgeholt hat? Aber der Reihe nach.

Steffen und Maik profitierten von der schwachen, fehlerreichen Vorstellung ihrer Gegner und der eigenen soliden Partie und gewannen glatt in 2.

Gerald und Uyen taten sich lange schwer, blieben aber zum Glück beim Stand von 14:18 im dritten ihrem Achterbahnkurs treu und gewannen 21:19. Weniger Glück hatten Debütantin Nadine und Fenja, die nach 22:24 im ersten den zweiten dann deutlich abgeben mussten. Summa summarum 2:1 nach den Doppeln.

Kaum eine Pause gönnte sich Steffen und legte im 2. Herreneinzel auch los wie die Feuerwehr und spielte seinen Gegener gut aus. Der berappelte sich jedoch in der zweiten Satzhälfte und Steffen wirkte etwas unspritzig und wurde vor allem von seinen Clears verlassen, die allesamt im Halbfeld ankamen - 16:21 16:21.

Kurz darauf schnappte sich Nadine Schläger und Gegnerin und trat ihr ersten Einzel für Vorwärts an. Nach dem mittlerweile klassisch überhasteten und fehlerintensivem Start gelang es ihr, die Walldorferin schön in alle 4 Ecken des Platzes zu schicken - 21:16. Im zweiten zeigte Nadine, dass sie auch etwas von Achterbahn versteht und gab ihn 13:21 her. Im dritten spielte sie dann bärenstark auf und ließ ihr Potenzial wieder mit gutem Spielaufbau durch gezielte Clears und Drops aufblitzen - 21:12 - toll!

Uyen war derweil schon bei seinem 4. Spiel heute und war letztlich nicht konstant genug. Nach verlorenem ersten gab er dann im zweiten noch eine haushohe Führung ab und verlor 25:27.

Gerald und Fenja taten sich im ersten Satz des Mixed ebenfalls schwer, konnten diesen Dank der Unerfahrenheit der Gegner aber über die Ziellinie retten. Im zweite platzte dann gerade bei Fenja der Knoten und sie konnte ihre Größe durch gute Aufmerksamkeit am Netz besser ausspielen und wehrte einen Großteil der Angriffe mit Bravour ab - 21:19 21:17 - ein Punkt war uns sicher.

Das hieß für Maik keinen verlängerten Urlaub auf dem Feld, sondern Vollgas. Dank sicheren Spiels und einer hohen Fehlerquote beim Gegner konnte er die noch fehlende Kondition locker kompensieren und sicherte Vorwärts das 5:3!

Insgesamt war es nach dem Höhenflug im letzten Jahr ein schwieriger Auftakt zu einer schwierigen Saison, aber es zeigt sich schon jetzt, dass wir eine sehr ausgeglichene Mannschaft haben, die auf allen Positionen Punkten kann, es aber auch nirgendwo eine Sieggarantie gibt.

Spieler des Tages ist die gesamte Badmintonabteilung, die breiter aufgestellt ist denn je! Details hier

Folge uns

Powered by CoalaWeb
Powered by CoalaWeb

TGS Vorwärts 1874 e.V.
Sportverein in Frankfurt am Main 

Rebstöcker Weg 17
60489 Frankfurt am Main

Tel.:  069 785527
Fax:  069 78800696

E-Mail   tgs@vorwaerts-frankfurt.de

Öffentlichkeitsarbeit:
E-Mail   medien@vorwaerts-frankfurt.de

Go to top